Frohnbote Joakim von Scherberich zum Ritter geschlagen


Der dienstälteste Frohnbote wurde am Wochenende auf dem Freundschaftslager auf der Burg Wilhelmstein von seinem Ritter Vater David Welf von Wolfsfurth zum Ritter geschlagen. Nachdem er die Nacht in Gebet und Buße in einer Kapelle verbracht hatte, hielt Pastor Thoma am Morgen eine kurze Ansprache zum Ritterschlag.

Nach Übergabe der Urkunde, die den neuen Stand beurkundet, wurde anschliessend mit einem guten Essen gefeiert.

Die dazu gehörigen Bilder findet Ihr hier

Rittereid:

1. Omnia decreta ecclesiae credere et sua praecepta tenere spondeo.
2. Ecclesiam tueri spondeo.
3. Infirmos defendere spondeo.
4. Regnum partus mei amare spondeo.
5. Numquam propter hostim fugere spondeo.
6. Adversos impios usque ad mortem pugnare spondeo.
7. Meum officium erga dominum explere, nisi contra praecepta dei esse spondeo.
8. Numquam mentire et meum verbum dandum adesse spondeo.
9. Semper benignus et excelsus esse spondeo.
10. Pro iure adversus iniuriam et malum semper pugnare spondeo.

Übersetzung

1. Ich gelobe, alle Lehren der Kirche zu glauben und ihre Gebote zu halten.
2. Ich gelobe, die Kirche zu schützen.
3. Ich gelobe, die Schwachen zu verteidigen.
4. Ich gelobe, das Königreich meiner Geburt zu lieben.
5. Ich gelobe, nie vor einem Feind zu fliehen.
6. Ich gelobe, bis zum Tod gegen die Ungläubigen zu kämpfen.
7. Ich gelobe, meine Pflichten dem Lehnsherrn gegenüber zu erfüllen, solange sie nicht gegen Gottes Gebote sind.
8. Ich gelobe, niemals zu lügen und zu meinem gegebenen Wort zu stehen.
9. Ich gelobe, allen gegenüber freigebig und großherzig zu sein.
10. Ich gelobe, immer für das Recht und gegen Ungerechtigkeit und Böses zu kämpfen.

 

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin